Bennert GmbH Betrieb für Bauwerkssicherung

Geschichte bewahren, Gebäude bewegen.

Die Maurer der Firma Bennert GmbH Betrieb für Bauwerkssicherung machten schon häufig das unmöglich Scheinende möglich. Stark geschädigte, fragile Mauerwerkskonstruktionen, die nur noch dem Abriss geweiht schienen, erhielten wieder Stabilität und Standsicherheit.

Zum Leistungsspektrum unserer Maurerabteilung gehören dabei nicht nur die virtuose Beherrschung traditioneller Mauerwerkstechniken, sondern vor allem fundierte Kenntnisse moderner Verfahren der Mauerwerksertüchtigung. Genannt seien die maschinelle Verfugung von Natursteinmauerwerk im Hochdruckspritzverfahren, Vernadelungsarbeiten mit verschiedensten Ankermaterialien und Injektionsverfahren, die Risssanierung mit verschiedensten Werkstoffen und Verfahren oder die hohlraumschließende Mauerwerksinjektion nach vorheriger Verträglichkeitsprüfung.

Wiederholt wurden wir in den 25 Jahren unseres Bestehens zu besonders standsicherheitsgefährdeten Bauwerken gerufen, wo es galt, einen unsicheren Bauzustand zu beseitigen. So gelang es unseren Maurern am einsturzgefährdeten Bergfried des Kyffhäusers durch hydraulische Rückverformung einen 300 t schweren Mauerwerksblock zu sichern. Andere Einsatzfälle stellen die krangestützte Sicherung einsturzgefährdeter Bauwerksteile mittels Stahlseilnetzumspannungen, die Montage individueller, sichernder Stahlkonstruktionen oder auch die hydraulisch unterstützte Umlastung unsicherer Bauzustände dar.

Wiederkehrender Arbeitsinhalt unserer Maurerabteilung ist zudem das Führen von zum Teil über 30 m langen, meist im Trockenbohrverfahren eingebrachten, zielgenauen Diamantkernbohrungen und das nachträgliche Einziehen von Mauerwerksankern, die dem Bestandsmauerwerk nachträglich Zugfestigkeit verleihen oder einer Mauerkrone einen nachträglichen Ringanker verschaffen können. Diese Leistung, deren Ausführung langjährige Erfahrungen erfordert, gehört zu unseren besonders nachgefragten Kompetenzen.

Zu den Spezialleistungen der Maurerabteilung gehören jedoch auch technologisch auf die Besonderheiten des Bauwerks abgestimmte Translozierungen von Massivbauten und Mauerwerkskonstruktionen. Als herausragende Projekte seien die Unterfahrung und Versetzung des Römerbades in Bonn, die Versetzung der Millerntorwache in Hamburg in einem Stück oder die Verschiebung einer Fassade des Bühnenhauses am Meininger Theater genannt. Das Gelingen solch komplizierter Vorhaben wird nicht zuletzt durch das reibungslose Zusammenwirken der verschiedenen Gewerke von BENNERT garantiert.